Netzwerke aufbauen und nutzen

Seit seiner Gründung 1987 hat sich beim BÜV das Prinzip etabliert, seine Mitglieder zu einer konstruktiven Mitarbeit in seinen Arbeitskreisen zu bewegen.
Ergebnis dieser Prämisse sind verschiedene Veröffentlichungen, die von der Fachwelt alle sehr zustimmend angenommen und zum Teil in die Normung eingearbeitet worden sind.
Beispiele sind die
● Checkliste für die bautechnische Prüfung von Glaskonstruktionen,
● die Empfehlungen für die Bauüberwachung von Windenergieanlagen und
● die Empfehlungen für Tragende Kunststoffbauteile.

Neben dem fachlichen Engagement seiner eigenen Mitglieder war und ist die Verbundenheit mit der Bundesvereinigung der Prüfingenieure für Bautechnik unverzichtbar, welche ein unschätzbares Synergiepotential mit sich bringt. Partnerschaften und Kooperationen bestehen aber auch mit anderen Verbänden, Behörden und Kammern, wie z.B. der Bundesanstalt für Materialprüfung und –forschung (BAM), dem Geo Forschungs Zentrum Potsdam, dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.

Das Wissen und die Erfahrung, die sich im BÜV bündeln, stehen aber nicht nur den eigenen Mitgliedern zur Verfügung, sondern werden häufig auch von Externen in Anspruch genommen. Anfragen wegen verschiedenster Probleme und fachlicher Zweifelsfälle aus allen Gebieten des Bausektor werden vom BÜV entgegengenommen, kanalisiert und an die kompetenten Stellen des BÜV zur Antwort weitergeleitet, deren Ergebnis überzeugende fach- und zielgerichtete Stellungnahme steht.