Historie

Januar 1987:
Gründung des Freien Bau-Beratungs-, Prüf- und Überwachungsvereins Bundesrepublik Deutschland e.V. (BBÜV) mit Sitz in Stuttgart

November 1994:
Vereinbarung zwischen der Technischen Organisation Sachverständiger e.V. (TOS) und dem BBÜV über die Gründung des Deutschen Institut für Prüfung und Überwachung (DPÜ) als gemeinsamen Dachorganisation

Dezember 1995:
Gründung des DPÜ mit Sitz in Hamburg

September 1996:
Umbenennung des BBÜV in Bau-Überwachungsverein e.V. (BÜV) mit Sitz in Hamburg

Januar 2007:
Umzug der Geschäftsstelle nach Berlin, Sitz des Vereins bleibt unverändert

September 2008:
Die Mitgliederversammlung beschließt eine neue Satzung, die Voraussetzungen für die Mitgliedschaft werden neu definiert, die Zahl der Mitglieder des Vorstandes wird auf drei Personen beschränkt, personelle Verflechtung der Vorstände der BVPI und des BÜV wird mit der Vorstandsneuwahl aufgehoben